Freitag, 24. Februar 2017

Politisch korrekter Karneval

Nachdem man sich nunmehr erdreistet, selbst den Karnevalisten politische Korrektheit zu verordnen und Neger, Männer mit Tropenhelmen etc. im Karneval nicht mehr erwünscht sind, bleibt uns nur die Erinnerung an bessere karnevalistische Zeiten:

Jonny Buchardt 1973

 Und nach der Sitzung lassen wir uns ein gutes Zigeunerschnitzel schmecken!

Montag, 20. Februar 2017

Volksliturgische Betriebsunfälle

Eines vorweg: Volksliturgie und ihre Bräuche stehen bei mir sehr hoch im Kurs, das nur vorweg. Gewisse Sicherheitsstandards können allerdings auch auf diesem Gebiete der Frömmigkeit hilfreich sein... Angeregt durch einen Fund des Kreuzknappen, habe ich hier einmal einige geistliche Unglücksfälle zusammengestellt:

Amputierte Hand.

VDE-Vorschriften nicht beachtet. 

Befestigungsmängel mit Dachschaden

Gleichgewichtsstörungen I

Gleichgewichtsstörungen mit Dachschaden

Befestigungsmängel mit Kopfamputation

Lehrfilm der Berufsgenossenschaft I

Lehrfilm der geistlichen Berufsgenossenschaft II


Lehrfilm der geistlichen Berufsgenossenschaft III

Da lobe ich mir denn doch unsere vergleichsweise unfallsicheren Kreuztrachten!

Donnerstag, 2. Februar 2017

2. Februar: Mariä Reinigung (Lichtmeß)

Da das Fest in den Pastoralen Räumlichkeiten der Diözese oft nicht oder nur in einer liturgisch unerträglichen Sparvariante zu unmöglichen Uhrzeiten gefeiert wird, sei heute auf die Hohe Domkirche verwiesen:
18.00 Uhr Pontifikalamt mit Weihbischof König.  
Am kommenden Sonntag ist die äußere Feier des Festes Mariä Lichtmeß in Paderborn:
10.00 Uhr im Hohen Dom (neuer Ritus),

11.00 Uhr in der Kapuzinerkirche im Liborianum (alter Ritus):
Vor dem Hochamt Beichtgelegenheit, anschließend Kerzenweihe, Lichterprozession und Festhochamt
Nach dem Hochamt wird noch einmal der Blasiussegen erteilt.




1. Maria ging geschwind * mit ihrem lieben Kind; sie ging von Betlehem * zur Stadt Jerusalem * und trug zum Tempel ein * das zarte Jesulein.
2. Sie opfert diesen Hort * nach des Gesetzes Wort. Sie gab das Kindlein dar, von Täublein auch ein Paar, und löset ab mit Geld * den Herren aller Welt.
3. Sankt Simeon, der Greis, kam auf des Herrn Geheiß. Er nahm mit großer Lust * das Kind an seine Brust, davon sein Herz aufsprang, und er vor Freuden sang.
4. Auch kam Sankt Anna hin, die fromme Seherin. Auf tat sie ihren Mund und macht das Kindlein kund. Sie lobt das Kindlein sehr, und sagte, wer es wär.
5. O Kind, o Gottes Sohn, wie froh ist Simeon. Wie froh Sankt Anna ist, daß Du gekommen bist! Ach, komm und mach also * von Herzen alle froh!
Text:  Friedrich Spee von Langenfeld, 1623
Mel.: Maria ging hinaus... 
Sursum Corda, Ausg. 1948, Nr. 161