Mittwoch, 23. November 2016

Das Vaterland schafft sich tatsächlich ab

Viele Dinge im politischen Leben gehen im Alltag an einem vorbei, ohne daß man als normaler Bürger davon Notiz nimmt. So stieß ich im Blog von Frau Lengsfeld jüngst auf einen sehr lesenwerten Artikel.
Wir mir ist es wahrscheinlich vielen Menschen ergangen: Falls das Thema in den Tageszeitungen erwähnt wurde, hat man gar zu oft darüber hinweggelesen, da man irgendwann die Schlagworte "Flüchtlinge", "Migranten", "Integration" etc. etc. als so alltäglich wahrnahm, daß man derartige Artikel nicht mehr gelesen hat. Ganz ehrlich: Die Stichworte "one world" und "Globalisierung" sind für mich mittlerweile Horrorvorstellungen, nicht mehr und nicht weniger. Armes Deutschland.

Mittwoch, 9. November 2016

Weihetag der Lateranbasilika

Heute, 9.11.:
Weihetag der Erzbasilika zum Allerheiligsten Erlöser, Sankt Johann im Lateran zu Rom.
Hochamt in der außerordentlichen Form in Paderborn:
18.30 Uhr, Hoher Dom, Pfarrwinkel (Südliches Querhaus).


Mittwoch, 2. November 2016

Allerseelen

Paderborn, Hl. Messe in der außerordentlichen Form:

Heute um 18.30 Uhr gesungenes Requiem  für alle Armen Seelen im Fegefeuer. 

Hoher Dom, Pfarrwinkel (Südliches Querhaus). 

Vom 1. bis zum 8. November gewährt die Hl. Kirche einen besonderen Ablaß für die Armen Seelen im Fegefeuer. Die genauen Bedingungen finden sich hier.


1. Vor dir stehen wir mit Flehen, o Erbarmer, höchstes Gut!
Dir befehlen wir die Seelen * in der Sühnungsflammen Glut.

2. Blut und Leben hast gegeben * auch für sie in bittrer Pein.
Hab Erbarmen mit den Armen, laß sie bald erlöset sein!

3. Durch dein Leiden, bittres Scheiden * und durch deine Wunden rot*
Tilg die Schulden, heb das Dulden, reiß die Seelen aus der Not!

4. Schau die Plagen, hör die Klagen * in dem jammervollen Stand.
Nicht verweile, Trost erteile, reich zur Rettung deine Hand!

5. Laß sie fahren zu dem wahren * Vaterland der Ewigkeit;
Und genießen deines süßen * Friedens dort an deiner Seit‘!

6. Daß dort oben sie dich loben, lieben preisen jederzeit;
Und hinwieder ihrer Brüder * denken in der Seligkeit.

Sursum Corda, Ausgabe 1874-1948, Nr. 326
Mel. alternativ: "Herr gib Frieden dieser Seele".  



Bildquelle