Montag, 23. März 2015

25. März: Mariä Verkündigung

Am 25. März ist das Fest Mariä Verkündigung. 
I. Klasse, Kommemoration des Wochentages, Präfation von der allerseligsten Jungfrau
(et Te in Annuntiatione).

Achtung! Geänderter Meßort in Paderborn: 
18.00 Uhr: Hochamt (vetus ordo) in der Kapuzinerkirche 
(Bildungshaus Liborianum, An den Kapuzinern 5-7) in Paderborn.

Die Kirche liegt in unmittelbarer Nähe zum Dom.




19.30 Uhr: Fastenansprache zum Thema "Leben braucht Orientierung" im Hohen Dom. Referentin: Bettina Schmidt, Gemeindereferentin ausPaderborn.
Die traditionellen Fastenpredigten sind in diesem Jahr durch Ansprachen ersetzt, die mit dem Thema "Fastenzeit" eher wenig zu tun haben und großteils auch durch Zivilpersonen gehalten werden. Nähere Gründe dafür sind mir nicht bekannt.

Kommentare:

  1. Der Begriff "Fastenansprache" ist mir da aber noch nicht untergekommen. Sie werden weiterhin als "Fastenpredigten" ausgewiesen.
    vgl. auch: http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Nachrichten/17956,Fastenpredigten-2015-im-Hohen-Dom%3A-%84100-Jahre-Caritasverband-im-Dienst-an-den-Menschen%93.html
    Welcher Begriff nun treffender ist, kann durchaus diskutiert werden.

    AntwortenLöschen
  2. Mit der Verlegung in die Kapuzinerkirche entfält auch der Grund, den Gottedienstbeginn auf 18:00 Uhr vorzuziehen. So hätte man die Gelegenheit nutzen können, wieder auf die arbeitnehmerfreundlichere Anfangszeit zurückzukehren.

    AntwortenLöschen
  3. @ Jürgen: Ich gebe es zu, die "Ansprache" stammt von mir, da ja Laien eigentlich nicht predigen dürfen.
    @ Anonym: Mir gefällt 18 Uhr auch nicht. Die Uhrzeit ist eine Ausnahme und wurde vom Dom gewünscht, da in den letzten Jahren, je nach Zelebrant, Messe und Beginn der Fastenpredigt "aneinandergerieten". Nach Ostern ist die Messe wieder um 18.30 Uhr.
    In der Kapuzinerkirche müssen wir uns nach dem Terminplan der Küsterschwester richten, da ist leider oft 18.00 Uhr vorgegeben. Das Ausweichen in die Kapuzinerkirche an sich gefällt mir ganz gut, ist sie doch sehr schön und für die "alte" Messe sehr gut geeignet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laien dürfen predigen, aber sie dürfen nicht die Homilie in der Meßfeier halten. – In einem Wortgottesdienst oder eine Vesper oder einfach nur so, dürfen sie es.
      Auch Frauen dürfen das: Hildegard von Bingen soll z.B. einige Predigtreisen unternommen haben, und angeblich den Mächtigen kräftig die Köpfe gewaschen haben.

      ;-)

      Löschen
  4. Ich geb mich geschlagen. Aber zu Hildegard von Bingen habe ich ein gestörtes Verhältnis. Eine Arbeitskollegin probierte jedes ihrer Rezepte aus und wir mußten es drei Jahre lang dauernd als Testkarnickel probieren. Brrrrrr. Nee, war nicht lecker...

    AntwortenLöschen