Donnerstag, 8. Januar 2015

Minimode versus Maximode

Über unvorteilhafte Kürze bzw. mangelnde Länge von diversen Gewandungen hatte ich mich ja bereits  hier und auch hier ausgelassen.
Aber auch das Gegenteil kann schrecklich aussehen, wie dieses Bild beweist.
Merke: Gewandung ist nicht automatisch hübsch, weil sei alt ist und auch nicht generell häßlich, wenn sie neu ist...

Kommentare:

  1. Ich bin ein absoluter Hochwasser-(Soutanen/Alben)-Hasser (das Gegenteil sieht man ja eher selten bis gar nicht), vielleicht liegt meine Blindheit daran ... aber was ist im ersten verlinkten Bild nun zu lang? Zu sehen ist ja hauptsächlich eine Kasel im "Philip-Neri-Stil", wie man heute sagt, und die waren eben etwas breiter. Daher ist es in verschiedenen Diözesen immer noch Usus, dass die Ministranten die Kasel beim Altarinzens anheben - obgleich das bei den Barockmodellen meist wenig Sinn macht.

    Oder meinst Du gar etwas ganz anderes? Zu lange Talare (bis zum Knöchel, wie der Name bekanntlich sagt) konnte ich auf den ersten Blick jedenfalls nicht erkennen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, Tarquinius. Man soltle seine gesetzten Links wirklich auf Funktionalität überprüfen. Jetzt klappt es, und das richtige Bild wird angezeigt. Das sieht aus wie zu lange Chorröcke oder wie zu kurze Alben, ganz wie man mag...

    AntwortenLöschen