Montag, 8. Dezember 2014

Mariä Empfängnis

1. Reinste Jungfrau von uns Sündern, von uns armen Erdenkindern, nimm der Ehrfurcht Opfer an, laß uns Dir lobpreisend nah’n!
2. Unbefleckte, ewig Reine, heil’ge, wie der Heil’gen keine: wer ist Dir an Würde gleich, wer so huld- und gnadenreich?
3. Rein und makellos empfangen, nährtest Du nur das Verlangen, sündenfrei in Heiligkeit Gott zu dienen allezeit.
4. Heiligste der Erdentöchter, alle gläubigen Geschlechter preisen Dich mit frommem Sinn als des Himmels Königin!
5. Gottes reine Engelchöre nennen Dich der Menschheit Ehre, rühmen laut und hocherfreut Deines Herzens Reinigkeit.
6. Hoch hat dich der Herr dort oben in der Sel’gen Reich erhoben; wie einst Deiner Tugend Glanz, strahlet nun Dein Siegeskranz.

7. Mutter, unbefleckte, Milde, hilf, daß wir nach Deinem Bilde heilig leben in der Zeit, selig in der Ewigkeit!

Textfassung: Sursum Corda, Ausgabe 1874.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen