Dienstag, 22. Juli 2014

Libori!

Das Fest unseres Diözesanpatrons naht mit Riesenschritten!


Samstag, 26. Juli 2014, Hoher Dom:
15.00 Uhr Erhebung der Reliquien des Hl. Liborius, anschließend Pontifikalvesper.

Folgende Messfeiern werden in der außerordentlichen Form des römischen Ritus gefeiert:


Mittwoch, 23. Juli 2014, Kapuzinerkirche St. Franziskus Seraphicus  (Bildungshaus "Liborianum", An den Kapuzinern 5-7), 150 Meter Fußweg vom Dom:
18.30 Uhr Hochamt zum Feste des Hl. Liborius.

Sonntag, 27. Juli 2014, Kapuzinerkirche St. Franziskus Seraphicus
 18.00 Uhr levitiertes Festhochamt zum Liborifest
Die hl. Messe um 11.00 Uhr in der Gaukirche entfällt.

Mittwoch, 30. Juli 2014, Hoher Dom, Krypta:
18.30 Uhr Hochamt im a.o. Ritus als Votivamt zu Ehren des Hl. Liborius

Sonntag, 3. August 2014, Gaukirche St. Ulrich (am Domplatz):
11.00 Uhr Hochamt im a.o. Ritus

Das reichhaltige Libori-Programm gibt es hier.

Liborilieder hier

Liborius Messformular lateinisch/deutsch (vetus ordo)

Und hier noch ein Bild vom alten Libori-Festaltar, wie er bis 1978 im Dom aufgebaut wurde. Der dazugehörige riesige Baldachin, der vom Gewölbe herabhing, verbrannte im Feuersturm des Jahres 1945. Die großen allegorischen Eckfiguren wurden schon seit 1931 nicht mehr aufgebaut, als der Festaltar vom Langhaus in den Vorchor heraufgerückt wurde. Das Mausoleum Liborianum fiel der Domrenovierung und ihren Umbauten zum Opfer, im Diözesanmuseum kann es in der Schatzkammer bewundert werden. Das tröstet freilich wenig. Wer die vergangene Pracht noch erleben durfte, wird mir zustimmen:
Wir wollen den Festaltar zurückhaben!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen