Montag, 22. August 2011

Marä Himmelfahrt die Dritte

Damit nicht immer alles negativ aussieht, hier einmal ein positives Beispiel:
Gestern morgen in unserer Bischofsstadt:
Hl. Messe im außerordentlichen Ritus in einer Innenstadtkirche. Da am Feste selbst keine Messe im alten Ritus stattfinden konnte, begeht man die äußere Feier von Marä Himmelfahrt, der Sonntag nach Pfingsten wird kommemoriert. Die Messfeier ist geradezu auffallend gut besucht, sehr viele haben ein Krautbund dabei. Vor dem Hochamt ist Kräuterweihe nach Paderborner Rituale, ordentlich und mit den vorgeschriebenen Gebeten. Man singt das Ordinarium gregorianisch, Teile des Propriums ebenfalls. Das Volk darf noch 3 passende Marienlieder singen. Und nach dem Hochamt denkt der Zelebrant sogar noch an das zur Zeit katastrophale Erntewetter und erteilt mit der Kreuzreliquie den Wettersegen. Seine Mitbrüder auf dem Dorf tun das mehrheitlich schon lange nicht mehr.
Fazit: egal, ob alter oder neuer Ritus, es geht auch ordentlich, wenn man nur will!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen