Montag, 14. März 2011

Drachenknochen

Der Hl. Donatus von Münstereifel ist ja wegen seiner "Gewitterfunktion" recht bekannt:
http://www.heiligenlexikon.de/BiographienD/Donatus_von_Muenstereifel.html

Auch im Hochstift Paderborn ist ihm eine Kapelle geweiht:
http://www.panoramio.com/photo/41895165
weitere Bilder:
http://www.feuerwehr-niesen.de/php/einzelGalerie.php?id=22

Sein Namensvetter war allerdings auch nicht gerade der ängstlichste:
http://www.heiligenlexikon.de/BiographienD/Donatus_von_Arezzo.html

Und nun zur eigentlichen Sensation:
Seine Kirche auf der venezianischen Insel Murano beherbergt nicht nur seine Reliquien auf dem Hochaltare, sondern auch noch die des totgespuckten Drachen! Letztere allerdings hinter dem Altar... Nein, es ist früher Morgen und ich bin nicht betrunken, näheres gibt es hier:
http://romanmiscellany.blogspot.com/2008/04/venetian-relics-ii-dragon-bones.html

Und weil das ganze einfach zu schön ist, verweigere ich hiermit jedewede historisch-kritische und/oder veterninärmedizinische Analyse anzuerkennen, basta!

1 Kommentar:

  1. Ich darf ein Bild aus Murano ergänzen:
    http://thomassein.blogspot.com/2006/10/venezia-ist-schon-zwei-wochen-her-doch.html
    Aus Münstereifel habe ich nur Chrysanthus und Daria:
    http://thomassein.blogspot.com/2010/10/zum-heutigen-fest-ein-paar-bilder-von.html

    AntwortenLöschen